Zeitmessung

Beim Volkslauf HU-LÄUFT werden für jeden Läufer zwei Zeiten gemessen:

1. Bruttozeit: Zeit zwischen Startschuss und Überquerung der Ziellinie

2. Nettozeit: Zeit zwischen Überquerung der Startlinie und Überquerung der Ziellinie

Bei den Läufern in der ersten Reihe ist zwischen diesen beiden Zeiten kein großer Unterschied, wohingegen bei Läufern, die weiter hinten starten und bei denen somit einige Zeit vergeht, bis sie nach dem Startschuss die Startlinie überqueren, die Differenz zwischen Netto- und Bruttozeit durchaus ein paar Minuten betragen kann.

Es könnte somit beispielsweise vorkommen, dass ein Läufer in der letzten Reihe zwei Minuten nach einem Läufer in der ersten Reihe die Startlinie überquert, jedoch nur eine Minute später über die Ziellinie läuft und somit für die gesamte Strecke eine Minute weniger benötigt hat – er also schneller war. Dennoch wird er in der Platzierung hinter dem Läufer aus der ersten Reihe auftauchen – warum ist das so?

Um Verwirrungen bei Zuschauern, der Presse, etc. zu vermeiden, soll gemäß einer Entscheidung des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) der Erste der die Ziellinie überquert auch der Erste in der Rangliste sein (der Zweite Zweiter, usw.). Die Bruttozeit ist also für die Rangliste (und die Siegerehrung) ausschlaggebend und die Nettozeit gibt jedem Läufer an, wie schnell er tatsächlich auf der Strecke war (z. B. für seine persönliche Bestzeit).