Gemeinsam läuft´s besser: E.ON verlängert Partnerschaft mit Henstedt-Ulzburg läuft bis 2018

  • Veranstaltung wird zum dritten Mal in Folge klimaneutral
  • Bereits 42,60 Tonnen CO2 wurden seit 2015 kompensiert
  • Freitickets unter www.eon.de/laufen sichern

Henstedt-Ulzburg. Der regionale Energieanbieter und Partner des Laufsports E.ON verlängert sein Engagement mit „Henstedt-Ulzburg läuft“. Für weitere zwei Jahre wird der Sponsor dafür sorgen, dass die beliebte Sportveranstaltung komplett klimaneutral bleibt. „Der sorgsame Umgang mit Energie, Umwelt und Nachhaltigkeit spielt für uns als Unternehmen eine entscheidende Rolle“, erklärt Gerta Gerdes, E.ON Regionaldirektorin in Schleswig-Holstein, das Engagement. „Daher setzen wir nicht nur bei der zehnten Auflage von Henstedt-Ulzburg läuft, sondern auch künftig in unserem Laufkonzept Akzente für den Klimaschutz.“

Auch Dr. Jochen Brems, der als Leiter der VHS Henstedt-Ulzburg zu den Mitveranstaltern zählt, freut sich über das umweltpolitische Engagement des Energieversorgers: „Es passt sehr gut zu unserer aktuellen Initiative, Bürgerinnen und Bürger im Rahmen einer Klimawerkstatt einzuladen, Ideen für eine umweltbewusstere Gemeinde zu entwickeln“. Bereits zum dritten Mal in Folge werden alle CO2-Emissionen während der Veranstaltung gemessen und anschließend durch ein Klimaschutzprojekt kompensiert. „Denn selbst bei Sportarten, die per se klimafreundlich sind, gibt es Einsparpotentiale. Darauf möchten wir aufmerksam machen und weiterhin unseren Beitrag leisten.“, unterstreicht Gerta Gerdes von E.ON. Eigentlich ist Laufen eine sehr umweltverträgliche Sportart. Bei größeren Veranstaltungen wird allerdings durch die An- und Abfahrten der Teilnehmer, Verpflegung und Übernachtungen sowie der Müll- und Abfallentsorgung Energie verbraucht, was mit dem Entstehen von Kohlenstoffdioxid verbunden ist.

In den vergangenen zwei Jahren fielen hier 42,60 Tonnen CO2 an. Um dies einzusparen, müsste allein ein Singlehaushalt 235 Jahre auf seinen Kühlschrank oder 275,6 Jahre auf den Fernseher verzichten. Aber auch in Sachen Reduktion von CO2 unternimmt der Sponsor Maßnahmen für eine möglichst umweltfreundliche Durchführung. So wird das Unternehmen vollkommen auf Werbemittel und Give aways aus Plastik verzichten. „Das ist für uns ein konsequenter Schritt und wird der nachhaltigen Ausrichtung unseres Sponsorings gerecht“, sagt E.ON-Regionaldirektorin Gerdes. Das beste CO2 ist das, welches nicht entsteht. Um die Klimabelastung von Anfang so niedrig wie möglich zu halten, bittet der Sponsor die Teilnehmer von „Henstedt-Ulzburg läuft“ klimafreundliche anzureisen – am besten zu Fuß oder per Fahrrad.

Im Übrigen: Auch in diesem Jahr stellt Sponsor E.ON noch Freitickets für Lauffreunde zur Verfügung. Mehr unter www.eon.de/laufen.

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail